Vorbericht zum Hessenmeisterschaftsfinale in Gießen am 6./7.10.

Luis Seibel boxt am kommenden Samstag in Gießen im Junioren-Finale. Am gleichen Tag boxen im Halbfinale der Männerklasse Lukas Brauschke (Weltergewicht-A- bzw. Eliteklasse), Ali Güzel (Halbschwergewicht B-Klasse), Oliver Scholz (Mittelgewicht, B-Klasse), Kevis Bicaku und Andreas Rodenas-Rartinez (beide Weltergewicht, B-Klasse) sowie Karen Reglin (Frauen-Federgewicht, B-Klasse), dass am kommenden Samstag und Sonntag (Finalkämpfe der Männerklasse), jeweils in der Sporthalle ´Am Ried` in Gießen, Philosophenstraße 24 stattfindet.

Die Marburger Boxsportler nehmen seit letzten Samstag an den Hessischen Einzelmeisterschaften, die in allen Wettkampfklassen bis zum kommenden Sonntag durchgeführt werden, mit insgesamt 14 Athlet/innen teil.

Gießen. Bis ins Halbfinale bzw. Finale in Gießen sind die o.g. Boxer/innen vorgestoßen. In der 15-16jährigen Junioren-A-Klasse (über 10 Siege im Startausweis) des Halbmittelgewichts (bis 66 kg) trifft Luis Seibel nach seinem überzeugenden Sieg über den starken DM-Teilnehmer und ehem. Hessenmeister, den Limburger Michael Vizzini (wir berichteten!) auf den „Taunusboxer“ Oman Sahme vom BT TuS Steinbach.

In der MännerA-Eliteklasse (über 10 Siege) trifft der Neustädter Lukas Brauschke (gewann kampflos über den Limburger Jakob Adami im Weltergewicht (bis 69 kg) auf den schon in der Bundesliga eingesetzten Darmstädter Henry Grün. In der B-Kategorie starten in der gleichen Gewichtsklasse die beiden Marburger Kevis Bicaku und Andreas Rodenas-Martinez. Beide setzten sich wegen Verletzung ihrer Gegner im Viertelfinale durch und treten in Gießen am Samstag gegeneinander im Halbfinale an. Da kommt es zu einem spannenden Gefecht zweier Vereinsboxer, die sich nicht vom gemeinsamen Training kennen. Kevis Bicaku lebt in Schwalmstadt und trainiert im Marburger Boxzentrum, Andreas Rodenas-Martinez boxt zwar für den 1.BC Marburg, studiert, lebt und trainiert aber in Frankfurt/Main mit seinem dortigen Marburger Trainer Alireza Zandi Aliabadi. Der zuletzt in der Bundesliga im Hessen-Team boxende Superschwergewichtler Aliabadi hat seine Kämpferlaufbahn nun als 40jähriger beendet und arbeitet in der Sportjugend Frankfurt sowie als Boxtrainer dort unter dem Marburger Boxabteilung.

Im Mittelgewicht der A-Klasse kann ja der haushohe Favorit und letztjährige Meister, der in der abgelaufenen Erstbundesligasaison ungeschlagen gebliebene Marburger Ibrahima Diallo (nach der Daumen-Verletzung beim Turnier in Finnland – wir berichteten!), noch nicht ins Wettkampfgeschehen auf Hessenebene eingreifen.

Seine Trainings- und Vereinskameraden Oliver Scholz (Mittelgewicht bis 75 kg, gegen Akbar Nuri vom KSV Kassel) und Ali Güzel (Halbschwergewicht bis 81 kg, gegen Ferhat Akdogan vom KSC Bensheim) boxen am kommenden Samstag in Gießen im Halbfinale der Leistungsklasse B. Im Falle eine Sieges boxen sie dann am frühen Sonntag-Nachmittag.

Ebenfalls im Finale am Samstag in Gießen steht die für den 1.BC MR startende Frankfurter Studentin und Aliabadi-Schützling Karen Reglin im Frauen-Federgewicht bis 57 kg. Sie trifft auf Nina Pollmanns vom BC Nordend Offenbach.

————————————————————————————————————————-

Mi, 03.10            Einladungs-Turnier in Bremerhaven (für die Boxer/innen, die nicht an der HM teilnehmen).

Am „Tag der deutschen Einheit“ stand für die Boxer des 1. BC MR nach den beiden Internationalen Turnieren in Chemnitz (wir berichteten!) wieder ein Termin auf dem Plan, welcher nachweislich ihr starkes Engagement in Sachen Integration und interkulturelle Kommunikation durch Sport beweist. Die Marburger Sportler/innen setzen insbesondere durch ihren sportlichen Austausch mit Gleichgesinnten in Osten wie auch in Norden und Süden Deutschlands die Zeichen, die notwendig sind, um Ausländerhass und „Hetze aus dem rechten Lager“ entgegenzuwirken.

Nach  Bremerhaven zu den langjährigen Boxfreunden des „Weser-Boxrings“ reisten fünf Marburger Boxer, doch nur 3 kamen zu Einsatz. Nichtsdestotrotz war das Event an der Nordsee ein Treffen vieler Boxer aus ganz Deutschland (u.a. aus Köln, Schwerin, Hamburg, Leer u.a.m.).

Es boxten:

  1. im Kadetten Papiergewicht bis 46 kg: Walid Kakashev verliert n.P. gegen Darko Ramic (BC „Traktor“ Schwerin)
  2. im Jugend-Federgewicht bis 57 kg: Kalid Kakashev siegt n.P. ü. Naser Ghulami (Leer)
  3. im Jugend-Leichtgewicht bis 60 kg: Kledis Alivodaj boxt unentschieden gegen den Lokalmatadoren Mustafa Karimi vom Weser Boxring Bremerhaven (WBR)

 

Die nächsten Termine im Überblick:

Sa+So, 06+07.10.       Gießen: HalbFinale + Finale der Hess. Meisterschaften:

Sporthalle „Am Ried“, Philosophenstr. 24; Beginn: 15h Samstag, 11.00 Sonntag

Sa, 13.02.           Boxen in Frankfurt (Gastgeber: BC Afghan)

Sa, 20.10.           2. Stadtallendorfer Boxnacht (Vorbericht folgt nach dem HM-Final-Wochenende)